Kritik ist immer gut ? Kritik - ja !

Wir haben 2012 damit angefangen, weil wir es für eine gute Idee hielten, aber wir haben (unter anderen) einen Fehler gemacht: Auf dem Aushang war eine Telefonnummer:

Und über die Resoanz waren wir dann doch etwas frustriert:

Dass manche Menschen einfach nur wen zum Reden brauchen, ist ok.

 Aber dafür gibt es Profis, können wir nicht machen, auch wenn wir vollstes Verständnis haben.

 

Aber einige extrem erbosste Anrufe haben uns dann doch gewundert:

Was uns da alles vorgeworfen wurde, das ging von "lasst's doch des Gsindl verrecka" über "für was brauchen Assoziale an Computa" bis "na, wenn dem sonst kaana huift, werd des scho an Grund habn". Auch Zitate über bessere Umstände im dritten Reich waren vertreten.

 

Dass ein paar Handwerker/Werkstattbetreiber angerufen haben, und nicht gleich begeistert waren, ja, das ist verständlich, aber die Gespräche waren seriös und fruchtbar.

Auf die anderen Gespräche werden wir aber in Zukunft verzichten, jezt erfahren nur Berechtigte die passende Telefonnummer und Adresse.

Jeder andere ist aber herzlich eingeladen, über Fax und Email mit uns Kontakt aufzunehmen. Wir gehen sicher auf jeden ernstgemeinten Brief/Fax/Email-Kommentar ein.

Hallo liebe Gewerbetreibende und Werkstätten:

 

Wenn Sie das Gefühl haben sollten, dass wir Ihnen auch nur einen Kunden "wegnehmen"  würden, sind Sie herzlich eingeladen, an unserer Stelle tätig zu werden.

Allerdings zu gleichen Bedingungen.

Alternativ müsten Sie einfach zugeben, dass es für Geringverdiener absolut unmöglich ist, eine Reparatur oder einen Ersatz zu finanzieren.

Gehen wir doch mal ein Beispiel mit einem PCgemeinsam durch:

Ein alter Pentium mit Windows XP geht kaputt.

Was könnten Sie tun?

Gar nichts, denn dieser Rechner besitzt längst einen wirtschaftlichen NULLWERT.

Wenn Sie seriös arbeiten, könnten Sie sicher keine 100.-€ Reparatur empfehlen, oder ?

Aber selbst wenn, was könnten Sie denn anbieten?

Und wieviel Arbeitszeit ist bei Ihnen 100.- € ? 

2 Stunden und ein paar Kleinteile, dann sind Sie eh schon günstig.

Aber dann darf es weder die 'Grafikkarte, noch die Festplatte sein, die defekt sind, nichts was im Ersatz mehr als ca 30.- € kostet (mit Porto). Und auch nicht irgendein Fehler, dessen Eingrenzung länger dauert als  ca 1 Stunde.

Also Gerät abholen, in die Werkstatt bringen, aufstellen, anschliessen, noch eine Viertelstunde  für die Fehlersuche übrig, länger darf es nicht dauern.

Aber auch nur, wenn der Kunde bereit und in der Lage ist, 100.- € für einen alten Pentium PC zu bezahlen.

Wann hatten Sie das letzte mal so einen Kunden ???

 

In der Praxis würde einfach folgendes passieren:

Dieser Kunde hätte einfach keinen Computer mehr, das würde passieren.

In Zukunft bräuchte er kein Druckerpapier mehr, keine Patronen, kein Zubehör, kein Kabel.

Nun, wir haben keinen Handel, uns kann das egal sein, aber wie steht das mit Ihnen?

 

Ein Reparaturauftrag wäre nicht wirtschaftlich, Sie würden sogar riskieren, eine Reparatur nicht bezahlt zu bekommen, und dann ein wertloses Kundengerät "rumstehen zu haben", aber als Kunde fällt diese Person trotzdem aus.Die Zeit für die Fehlersuche geht auch noch drauf.

 

Die Alternative, die wir Ihnen vorschlagen, sieht so aus: Wenn Sie einen Kunden haben, der ganz verzweifelt an einer Reparatur interessiert ist, aber diese offensichtlich nicht bezahlen kann, dann sparen Sie sich den Ärger, und verweisen ihn an uns (also erst mal an die Gautinger Insel), und teilen ihm einfach mit, dass Sie ihm da leider nicht helfen können, es DORT aber eventuell noch eine Möglichkeit gibt.

Sie verlieren einen hoffnungslosen Reparaturfall, aber Sie gewinnen oder behalten einen Kunden, der Sie auch weiterempfielt, weil Sie "uneigennützig" ihm eine Möglichkeit aufgezeigt haben, seine "alte Krücke" noch ein paar Jahre weiter zu betreiben.

 

Ich habe viele Jahre einen Service geleitet, ich weiss, wovon ich spreche:

Das ist kein Klientel, dass sie wirklich haben wollen. Ausnahme im Verkauf, da würden Sie ja nicht merken, wie viel Entbehrungen es gekostet hat, oder wie lang er darauf hingespart hat. Verkaufen Sie, und lassen Sie uns die undankbare Aufgabe erledigen. Aber Sie sind auch herzlich eingeladen, mit-zu-machen.

 

Beispielsweise könnten Sie in der Ausbildung  Ihrer Azibis PC's mit "echten" Fehlern verwenden, und dafür ein paar Kunden, die nachweislich die finanziellen Mittel nicht haben, eine Reparatur ermöglichen, oder Sie könnten Leerlaufzeiten damit ausfüllen.

Wir arbeiten gerade an einer Liste lokaler Firmen, die sich beteiligen möchten,

diese Firmen werden dann auf Wunsch hier auch veröffentlicht.

Denn wider Erwarten,  ein paar "Konkurrenten" sind schon interessiert.

 

Sie kennen bestimmt zumindest dem Namen nach Organisationen, die gegen einen kleinen Obulus  Lebensmittel, Kleidung, Technische Geräte und anderes an Berechtigte abgeben.

Was vor etlichen Jahren noch misstrauisch beäugt wurde, weil man Umsatzverlust befürchtete, das gehört heutzutage z.B. bei Lebensmitteldiscountern (aber auch in vielen anderen Branchen) schon fast zum guten Ton. Es klingt gut, sich Sponsor einer sozialen Aktion oder eines solchen Projekte zu nennen, und die Idee ist ja schon ziemlich alt:

Schon seit vielen Jahren haben renomierte Anwaltskanzleien sog. "Pro Bono" Auträge angenommen, die sich zwar sicher finanziell nicht lohnen, aber dem Image nutzen.

Und es vermittelt den Eindruck, dass es diesem Unternehmen zwar sicher auch um Gelddverdienen geht, aber eben NICHT NUR.

Inzwischen ist es relativ üblich und notwendig dass sich ein Unternehmen nicht nur als erfolgreich, sondern auch als sozialverantwortlich, menschlich und sympatisch präsentiert.

Insofern ist es eine der günstigsten Möglichkeiten der Imagewerbung.

 

Reden Sie mit uns, wir sind absolut keinerlei Konkurrenz, aber wir sind Profis. Sehr wohl qualifiziert, Reparaturen zu machen. Ausbilderprüfung plus abgeschlossenes Studium (Dipl. Ing) sollte wohl reichen. Alle Mitwirkenden sind handwerklich/industriell ausgebildet, eine Meisterprüfung ist in jeder Fachrichtung vorhanden.

Man kann uns fachlich  oder qualifikationstechnisch nicht an den Karren fahren.

Das haben ein paar angebliche "Kollegen" schon feststellen müssen.

Ausserdem stellen Sie sich mal die Schande vor: Ein Handwerksbetrieb klagt gegen eine soziale Initiative (und verliert), raten Sie doch mal, wie viele Kunden Ihnen das bringt?

Das ist z.B. bei Tauschbörsen schon zigmal erfolglos versucht worden.

Weil es sich um typische Verständnisprobleme handelte, die am Anfang jeder guten Idee zu erwarten sind, verstehen wir diese Vorbehalte, und sind nach wie vor auf Zusammenarbeit und Gespräch eingestellt.

 

Nein, ganz ehrlich, wir nehmen Ihnen absichtlich keinen Kunden weg (den Sie haben wollen).

Weil wir Ihre Leistung anerkennen und zu schätzen wissen. Und weil wir das Fortbestehen leistungsfähiger Dienstleister und Werkstätten für einen unbedingt notwendigen Teil der lokalen Infrastrukur halten.

Das ist Teil des Konzepts. Wir wissen alle aus eigener Erfahrung , wie schwer Service kostendeckend zu betreiben ist, und wir achten jeden, der das schafft. Und wir können uns ein fruchtbare Zusammenarbeit eher vorstellen, als einen Streit. Was würden Ihre Kunden (auch die im Verkauf) davon halten, dass Sie eine gemeinnützige Aktion zu verhindern versuchen - nein, wir müssen gemeinsam Rücksicht auf die tatsächlichen Verhältnisse nehmen, müssen der Tatsache Rechnung tragen, dass es auch im wohlhabenden Bereich von Starnberg viele Hundert Hartz IV'ler und noch viel mehr Geringverdiener gibt. Nicht toll, aber fragen Sie mal beim Sozialamt nach, es ist so. Und es sollte unser gemeinsames Interesse sein, davon so viele wie möglich wieder zu produktiven Mitgliedern unserer Geselschaft zu machen. Und damit auch zu Ihren KUNDEN: Wir versuchen, dazu einen kleinen Beitrag zu leisten, machen Sie doch einfach mit !

Danke    Ihr  Technik-Team-Gauting

Geräteanlieferungen, Spenden, Überlassungen, Aufträge zur Datenvernichtung, Datenrettung,

also alle, die uns etwas bringen,

erreichen unsere Geräteannahme

unter Tel: 089 55262042,

Adresse ist in 82131 Oberbrunn,

Hauser Weg 4, Werkstatteingang an der Hausrückseite.

Bitte Termin immer kurzfristig telefonisch vereinbaren.

 

Interessenten für technische Hilfe erfahren den jeweils für sie zuständigen Ansprechpartner (samt Telefon und Adresse) auf dem

Berechtigungsschein (Gautinger Insel).

Unsere Geräteannahme kann Ihnen da nicht weiterhelfen, wir bitten also Anrufe dort auf Geräteabgabe zu beschränken, danke.

 DATENVERNICHTUNG:

Wenn wir Datenträger in EDV Geräten vorfinden,

werden sie ungefragt unwiederbringlich gelöscht (siehe Datenvernichtung).

Wir gehen (ohne konkrete Angaben) von Sicherheitsstufe 4-5 aus, die Datenvernichtungsmethode ist also irreversibel, keine Wiederherstellung möglich.

Sollten Sie eine Bestätigung für die Vernichtung brauchen,

geben Sie uns diese Information bitte schrftlich (mit Seriennummer der Festplatte) bei der Geräte-Anlieferung.

DATENRETTUNG:

Falls auf Datenträgern noch Daten sind,

die wiederhergestellt oder gerettet werden sollen, MÜSSEN Sie uns das mit Gerätebeschreibung SCHRIFTLICH mittteilen. sowie einen Hinweis auf dem Gerät anbringen.